Neuro-SensoMotorischer Bewegungsraum
TSMT Austria©

Behandlung

Für Kinder

SinnKind-Protokoll

Untersuchung

Behandlung

Kinderturnen in Kleingruppen

Ein richtiger Erlebnisparcour mit viel Spaß für die erfolgreiche Schuleignung.

Einzeltherapie / turnen

Ein gezieltes, personalisiertes Therapieprogramm, das auf die Stärken und Schwächen des Kindes abgestimmt ist.

 

Sensomotorische Förderung in der Einzeltherapie (TSMT-I)

Ihre theoretische Grundlage stimmt mit den der sensorischen Integrationstherapien ein (z.B. mit dem Namen von Ayres ist die bekannteste SI-Therapie und mit der Ergotherapie identifizierbar). Die Wirkungsmechanismen von TSMT-Therapien sind aber besser ausgearbeitet, da die Grundregeln der Trainingstheorie angewendet werden. TSMT-Therapie ist viel persönlicher und geplanter, was sie effektiver macht.

Gemäß dem Zustand des Kindes wird von mehr als 1000 Aufgaben die am besten passenden gewählt, die ich mit der Einhaltung der strengen Therapiebedingungen zu einem Trainingsprogramm zusammenstelle und mit den Eltern einübe.

Die Eltern nehmen als Co-Therapeuten an der Förderung teil. Den Vorschriften entsprechend trainieren sie mit dem Kind zu Hause (Home-Training).

Die geförderten Kinder nehmen einmal im Monat an einer Kontrolle teil. Das Trainingsprogramm wird jeden zweiten Monat erneuert.

Wem empfehlen wir das: für Kinder, die einen starken Entwicklungsrückstand, und Bewegungs-, Intelligenz, Sprachentwicklungs-, Verhaltens- oder Konzentrationsprobleme, Spektrum Störung haben und für die, die noch gruppenunreif sind.

Ziel ist: Verbesserung der Entwicklung des Reifeprozesses des zentralen Nervensystems auf die richtige Qualität, das Erreichen der in dem bestimmten Alter erwarteten motorischen, psychisch-kognitiven und sozialen Leistungen, Förderung der Kinder und die möglichst schnelle Integration in die Gruppe.

Indikation:

 

Ablauf:

  1. Zusammenstellung des personalisierten Trainingsprogramms;
  2. gemeinsames Einlernen des Trainingsplans.

 

Sensomotorische Förderung in Kleingruppen (TSMT-II)

Die theoretische Grundlage von TSMT-II stimmt mit den von TSMT-I. überein, aber es ist für eine reifere Kindergruppe anwendbar.

Die Trainings können nur mit vielen Förderungsmitteln erfolgreich gestaltet werden.

Die Turnmaterialen dienen der großbeweglichen Verarbeitung der konkreten-operationalen Entwicklungsphase, der besseren Lenkbarkeit der Aufmerksamkeit und  der  Besserung der Praxis, der Reifung des Körperschemas, der räumlichen Orientierung, der Lateralität, der Dominanz, unterstützen die Entwicklung der Serialität, das Taktgefühl, und auch der motorischen Kreativität.

 

Auch eine auf die Bedürfnisse der Kinder in der jeweiligen Gruppe zusammengestellte Trainingseinheit auf spannenden Hindernisparcours mit der Verwendung von vielfältigen Turnmaterialen (Skateboard, Roller, Bälle, Rutschen, Schaukeln, Spinnspiele, Seile, Bänke, Hocker, Kletterwände…).

Wem empfehlen wir das: den “tollpatschigen”, hyperaktiven, schul-unreifen, teilfähigkeiten- beeinträchtigten, selbsvertrauen-mangelten und spektrumstörungen-Kindern.

Ziel ist: Die Förderung von der Entwicklung der Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Einschulung erforderlich sind (Nachahmung, multidirektionale Aufmerksamkeit, das Gedächtnis, die Serialität, Taktgefühl, Bewegung-Sprache-Synchronizität, Belastbarkeit, innere Kontrolle usw.), von Fähigkeiten zur Situationserkennung und Problemlösung, und die Erfahrung von vielfältigen Bewegungserlebnissen.

Indikation:

 

Ablauf:

Kontrolle

(nach einem Jahr/am Ende des „Schuljahrs“)

Weitere Angebote:

  1. Kognitive Förderung in Einzeltherapie
  2. Kognitive Förderung in Kleingruppen
  3. Logopädie-TSMT Kombi-Förderung

 

  1. Kognitive Förderung in Einzeltherapie

Wem empfehlen wir das: Kindern, die größere Entwicklungsverzögerungen zeigen und sich in Kleingruppen noch nicht kooperativ verhalten, oder den Kindern, die ihre Aufmerksamkeit und ihre Konzentration in einer Gruppensituation schnell verlieren.

Ziel ist: die Ersetzung der mangelnden Reife mit vielfältigen Förderungsmitteln; die Begründung der zur Schulreifung benötigen Teilfähigkeiten, die Prävention von Dyslexie und Dyskalkulie, grafomotorische Förderung.

 

  1. Kognitive Förderung in Kleingruppen

Wem empfehlen wir das: Kindern, die kleinere Entwicklungsverzögerungen zeigen und sich in Kleingruppen schon kooperativ verhalten; den Kindern, die kurz vor der Einschulung stehen – die Vorbereitung für einen erfolgreichen Schulanfang.

Ziel ist: die Vorbereitung der zur Schulreifung benötigten Teilfähigkeiten und Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen) mit der Verwendung verschiedener Förderungsmittel. Die Prävention von Dyslexie und Dyskalkulie, und die grafomotorische Förderung.

 

  1. Logopädie-TSMT Kombi-Förderung

Wem empfehlen wir das: Kindern mit verspäteter Sprachentwicklung und denen, die fehlerhaft sprechen. Dank der koordinierten, kombinierten, die gegenseitigen Wirkungen verstärkten Anwendungen vom Turnen und Sprachförderung, soll in kürzester Zeit ein effizienterer und noch effektiverer Therapieprozess gewährleistet werden.

Ziel ist: der Ersatz der Mangelhaftigkeiten, Korrektion, Aufholen.

____

Für Eltern

Wir bei SinnKind arbeiten eng mit den Eltern zusammen, um sie als Co-Therapeuten zu sehen, weil wir glauben, dass ihre Beteiligung für die effektive Förderung von Kindern wesentlich ist.

Damit ein Elternteil sein Kind bei seiner Entwicklung begleiten, motivieren und unterstützen kann, muss es ihr/ihm selbst gut gehen. Im Rahmen der ‚Universität der Eltern‘ möchten wir ihnen dabei helfen.

Universität der Eltern

Interaktive Chatabende für Eltern, mit Vortragende, Fachleute, Spezialisten als Gäste.

Wann? Jeden ersten Donnerstag im 3. Monat von 17 bis 19 Uhr.

Wo? Therapiezentrum Gersthof /Klostergasse 31-33, 1180 Wien/.

Weitere Details folgen in Kürze!

__

Was ist unsere “Spezialität”?

Durch unsere komplexe Betrachtung und unsere personalisierte, geplant zusammenstellte Förderungstherapien sind wir einzigartig unter den sensomotorischen Therapien.

Erfolge

96% der Eltern von Kindern, die an unseren Förderungstherapien teilnehmen, haben über eine Verbesserung erzählt, als Ergebnis unserer Fördertätigkeit.